Schlagwort Archiv: Gespräch

Prüfung versemmelt? Der Uni-Dschungel weiß Rat!

Die Prüfungsergebnisse sind da und Du bist glatt durchgerasselt? Egal, ob eine große Portion Pech im Spiel war, Du einen blöden Blackout hattest oder einfach zu wenig bzw. das Falsche gelernt hast – jetzt ist guter Rat teuer.

Aber keine Sorge: Auf dem Uni-Dschungel Sofa ist immer ein Plätzchen frei. Was Du nun tun kannst, um das Ruder doch noch herumzureißen, und wo Du Unterstützung findest, steht alles im Blog-Artikel „Hilfe! Ich habe die Prüfung vergeigt – was nun?“.

Hilfe! Ich habe die Prüfung vergeigt – was nun?

Jeder Student kennt die Prüfungszeit zur Genüge: Die Zeit, in der die Bibliothek nicht nur Freund und Helfer, sondern auch monatelang ein zweites zu Hause ist. Man büffelt bis spät in die Nacht und sieht das Sonnenlicht nur noch in der Mittagspause … durch das Panoramafenster in der Mensa. Ein soziales Leben in dieser Zeit? Fehlanzeige, das wird ja auch total überbewertet! 😉 Und jede Nacht grüßt ein und derselbe Albtraum: Hilfe, ich bin durch die Prüfung gefallen!

Das kommt Dir alles sehr bekannt vor? So weit, so gut. Nur was machst Du, wenn Dein schlimmster Albtraum wahr wird und Du tatsächlich durch die Prüfung gefallen bist? Bevor bei Dir jetzt die Schnappatmung einsetzt und sich der Boden unter Dir auftut, nimm erst mal einen Keks, trink einen Tee und mach es Dir auf dem Uni-Dschungel Sofa gemütlich!

Prüfung vergeigt? Willkommen auf dem Uni-Dschungel Sofa

So, sitzt Du bequem? Dann lass Deinen Gefühlen ruhig erst mal freien Lauf! Es ist völlig normal, wenn in Deinem Kopf jetzt absolutes Chaos herrscht, Du darüber nachdenkst, das Studium hinzuschmeißen und auch eigentlich mit niemandem darüber sprechen möchtest. 

Auch wenn es nur ein schwacher Trost ist, kannst Du sicher sein, dass nahezu jeder Student schon mal gescheitert ist, ich übrigens auch. Der Schock sitzt erst mal tief, man fühlt sich wie ein angeschossenes Reh, das im Wald herumirrt, und es ist weit und breit keine Lösung in Sicht. Nach ein paar Tagen sieht die Welt schon wieder ein bisschen besser aus. In den meisten Fällen besteht nämlich die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen


Volle Fahrt voraus – auf der Suche nach einer Lösung

Wenn Du durch eine Klausur gefallen bist, gibt es mehrere Möglichkeiten. Meistens wird die Prüfung in absehbarer Zeit noch einmal angeboten. Vorher könntest Du ein Gespräch mit Deinem Dozenten führen und eine Lerngruppe suchen, um besser vorbereitet zu sein. Nun weißt Du ja auch, was Dich in der Klausur erwartet. In der Regel hat man drei Versuche, eine Prüfung zu bestehen. Also erst im dritten Versuch wird das Eis richtig dünn, von den Nerven ganz zu schweigen.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Klausur einzusehen. Was Du dabei alles beachten solltest, wird im Blog von Studienscheiss Schritt für Schritt anschaulich erklärt. Sieh Dich ruhig mal auf der Website von Studienscheiss um! Dort findest Du umfangreiche Infos zu rechtlichen und organisatorischen Problemen im Studium (Bürokratie, Anträge, juristischer Beistand etc.).


Das Uni-Dschungel Sofa

Du kommst mit der Situation einfach nicht klar und weißt nicht, mit wem Du darüber reden sollst? Versagens- und Prüfungsängste fressen Dich auf? Es ist kein Horizont in Sicht?

Dann wird es höchste Zeit, dass Du Dich an die Studienberatung oder das Studentenwerk Deiner Hochschule wendest! Hier werden unter anderem Kurse zur Bewältigung von Prüfungsangst angeboten, aber Du hast auch die Möglichkeit, mit jemandem zu sprechen, der sich mit dem Krisenmanagement im Studium perfekt auskennt. Eins solltest Du Dir klar machen: Dein Leben hängt nicht von einer Prüfung ab und es gibt immer eine Lösung.

Ich drücke Euch da draußen die Daumen, dass Ihr gar nicht erst durch die Prüfung fallt! Und falls es doch mal passiert, werdet Ihr auch diese Krise mit Bravour meistern und die Klausur sicher im nächsten Anlauf bestehen. Für die Prüfungszeit wünscht Euch der Uni-Dschungel Blog alles Gute!

Früheres Logo Uni-Dschungel www.uni-dschungel.de

Up and away! Als Sprachassistent ins Ausland

Dein Studienabschluss rückt in greifbare Nähe und Du weißt nicht so recht, was Du nach dem Studium machen sollst? Du möchtest noch nicht direkt ins Berufsleben starten und bereust es, im Studium nicht im Ausland gewesen zu sein? Dann ist das Sprachassistentenprogramm, das der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) anbietet, vielleicht eine gute Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen. 

Mit dem Sprachassistentenprogramm des DAAD ins Ausland


Worum es sich beim DAAD-Sprachassistentenprogramm dreht

Du hast Deinen Hochschulabschluss in Germanistik, Deutsch als Fremdsprache (DaF) oder der jeweiligen Regionalphilologien (bald) in der Tasche? Dann ist das DAAD-Sprachassistentenprogramm vielleicht genau das Richtige für Dich! Als Sprachassistent an einer ausländischen Hochschule gehört es zu Deinen Aufgabenbereichen, den Deutschunterricht, Konversation und landeskundliche Lehrveranstaltungen für Studierende der Germanistik oder angehende Dolmetscher und Übersetzer zu übernehmen. Darüber hinaus gibst Du studienbegleitenden Sprachunterricht. Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von neun bzw. zehn Monaten. An der ausländischen Hochschule wirst Du von einem DAAD-Lektor fachlich betreut.


Die Voraussetzungen


Du musst bis zum Zeitpunkt Deiner Bewerbung bzw. zum Termin Deiner Ausreise einen Studienabschluss an einer deutschen Hochschule Dein Eigen nennen können. Hierzu zählen folgende Abschlüsse: Bachelor, 1. Staatsexamen für die Sekundarstufe II, Magister Artium, Master oder Diplom in Germanistik, DaF oder der jeweiligen Regionalphilologie. Dein Abschluss darf jedoch höchstens zwei Jahre zurückliegen. Die letzten beiden Jahre vor Deiner Ausreise musst Du darüber hinaus in Deutschland verbracht haben. Falls Du nun auch bereits praktische Lehrerfahrungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache besitzt und die betreffende Landessprache sprichst, steht einer Bewerbung nichts mehr im Wege!


Die Finanzierung

Für die Zeit als Sprachassistent erhältst Du ein monatliches Stipendium vom DAAD. Je nachdem, in welchem Land Du eingesetzt wirst, sind dies gestaffelt ca. 1.100,- bis 1.700,- Euro. Darüber hinaus bekommst Du einen einmaligen Pauschalbetrag für die internationalen Reisekosten. Während Deines Auslandsaufenthaltes kümmert sich der DAAD zudem um die Kosten für eine Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung. Auch die Ausgaben für einen Sprachkurs in Deutschland oder vor Ort übernimmt der DAAD. Bevor man Dich in die Ferne schickt, wirst Du in einem zweitägigen Seminar in Bonn (dem Sitz des DAAD) auf Deine Sprachassistententätigkeit vorbereitet.


Die Qual der Wahl: Wo soll es hingehen?

Nun musst Du Dich nur noch bewerben! Die Sprachassistentenstellen werden in der Regel jährlich im Herbst ausgeschrieben. Jetzt bist Du am Ball und hast die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Gastländern. Wichtig ist, dass Du dem DAAD Deine Bewerbungsunterlagen vollständig und fristgerecht zukommen lässt, um berücksichtigt zu werden. Wenn Du in die engere Auswahl kommst, wirst Du zu einem Gespräch eingeladen. Und falls Du dann auch noch eine Zusage erhältst, beginnt Dein Stipendium im Gastland spätestens zu Beginn des neuen Studienjahrs vor Ort. 
Jetzt bist Du richtig neugierig geworden und benötigst weitere Infos? Kein Problem, hier findest Du die alle wichtigen Informationen über das DAAD-Sprachassistentenprogramm sowie die Datenbank mit den aktuell ausgeschriebenen Stipendien!

Für Deine Bewerbung wünscht Dir der Uni-Dschungel viel Erfolg & Glück! 🙂