Schlagwort Archiv: Studienführer

Im DAAD-Sprachassistentenprogramm 2017/2018 sind noch Plätze frei!

Jetzt heißt es schnell sein: Im Sprachassistentenprogramm vom DAAD (dem Deutschen Akademischen Austauschdienst) sind noch einige ausgewählte Plätze frei!

Im DAAD-Sprachassistentenprogramm 2017/2018 sind noch Plätze frei, www.uni-dschungel.de, Kirsten SchwarzerFalls Du also Deinen Studienabschluss (in Kürze) in der Tasche hast und gerne für eine gewisse Zeit im Ausland tätig sein möchtest, solltest Du Deine Bewerbungsunterlagen schnell zusammenstellen! Nun fragst Du Dich, was es mit dem Sprachassistentenprogramm auf sich hat und was Du dafür mitbringen musst?

Das alles kannst Du hier im Uni-Dschungel Blog nachlesen: „Up and away! Als Sprachassistent ins Ausland“.

Für welche Länder und Hochschulen noch Plätze im Sprachassistentenprogramm frei sind und was Du ansonsten für Deine Bewerbung dringend wissen musst, erfährst Du in der aktuellen Ausschreibung auf der Website des DAAD – hier entlang. Der Stichtag für Deine Bewerbung ist übrigens der 3. April 2017.

Logo Uni-Dschungel Blog, www.uni-dschungel.de, Kirsten Schwarzer

Toi, toi, toi für die Prüfungen!

Das Semester ist fast geschafft und die Ferien sind zum Greifen nah. Doch auch wenn die wohlverdiente Hängematte bereits winkt, stehen vorher noch einige Prüfungen ins Haus. Alles, was Du nun benötigst, sind starke Nerven und nützliche Lerntechniken. Der Uni-Dschungel Blog wünscht Dir viel Erfolg & Glück für Deine Prüfungen und natürlich nette Prüfer!

P.S.: Falls doch mal eine Klausur missglückt, mach es Dir ruhig auf dem Uni-Dschungel Sofa bequem! Dort findest Du ein paar Lösungsvorschläge für vergeigte Prüfungen.


Toi, toi, toi für die Prüfungen!, www.uni-dschungel.de, Kirsten Schwarzer


Logo Uni-Dschungel Blog, www.uni-dschungel.de, Kirsten Schwarzer

Zwischen Apps & Karteikarten: Bummelst Du noch oder lernst Du schon?

Das Semester ist fast geschafft und die Ferien sind zum Greifen nah. Doch auch wenn die wohlverdiente Hängematte bereits winkt, stehen vorher noch einige Prüfungen ins Haus. Vielleicht hattest Du zu Semesterbeginn noch den guten Vorsatz, möglichst früh mit dem Lernen anzufangen. Falls sich dieser Plan jedoch schnell in Rauch aufgelöst hat und Du nun verzweifelt vor einem riesigen Berg Lernmaterial sitzt, gibt es Hilfe aus dem Uni-Dschungel!


Zwischen Apps & Karteikarten: Bummelst Du noch oder lernst Du schon?, www.uni-dschungel.de, Kirsten Schwarzer


Schau mir in die Karteikarten, Kleines!

Zugegeben, das Büffeln mit Karteikarten klingt etwas antiquiert. Dennoch lernt es sich mit selbst geschriebenen Karteikarten ziemlich gut! Bereits wenn Du die Karten erstellst und die Inhalte zusammenfasst, lernt Dein Hirn direkt mit. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, die fertigen Karteikarten jederzeit und überall in x-beliebiger Reihenfolge durchzugehen.

Je nach Sauklaue kannst Du die Notizen mit einem Textverarbeitungsprogramm erstellen und so Stichpunkte oder Passagen optisch besser hervorheben und gliedern.


Im Rudel klappt’s besser

Du gehörst jetzt nicht zu den Pflänzchen der Familie Eigenbrötler? Dann ist das Lernen im Rudel sicher genau das Richtige für Dich! Also schnapp Dir ein paar Kommilitonen, mit denen Du Dich gut verstehst, und gründe eine Lerngruppe. Beim Pauken könnt Ihr Euch gegenseitig motivieren und Stoff erklären, den der eine besser verstanden hat als der andere. Und nach abgehakter Prüfung heißt es dann: hoch die Tassen!


Einmal Lernen zum Mitnehmen, bitte!

Heute gibt es für alles Mögliche eine App(likation) oder ein Programm, natürlich auch für den Studentenalltag. Eine Übersicht der Apps und Programme, die Dir das Leben und Lernen im Uni-Dschungel erleichtern können, findest Du beispielsweise auf den Webseiten von Studis Online und e-fellows.net.

Natürlich kann ich Euch hier nicht alle Apps oder Lernprogramme vorstellen, die das Universum so zu bieten hat. Aber eines, das gerade durch die Presse geistert, ist für Medizinstudenten Gold wert: das Lernprogramm Amboss von Miamed. Es kostet zwar Geld, könnte Dir aber das Lernen ungemein erleichtern. Damit Du nicht die Katze im Sack kaufst, probier es erst einmal fünf Tage kostenlos aus.

Egal, ob Ihr auf die altmodische Art oder mit freundlicher Unterstützung der Technik lernt, der Uni-Dschungel Blog wünscht Euch viel Erfolg & Glück für die Prüfungen und natürlich starke Nerven!

Logo Uni-Dschungel Blog, www.uni-dschungel.de, Kirsten Schwarzer