Ein Königreich für ein Steckenpferd!

Du bist neu an der Uni und kennst niemand? Kein Schwein ruft Dich an? Nach den Vorlesungen möchtest Du gerne auch mal den Kopf frei bekommen? Dann ist es höchste Zeit, dass Du Dich auf die Suche nach einem Hobby machst!

Probieren geht über Studieren

Das Studium ist die beste Zeit, neue Dinge auszuprobieren. Dich interessiert eine bestimmte Sportart oder Du Hobbys im Uni-Dschungel: mit dem Schweinehund zum Sportwolltest immer schon ein spezielles Instrument erlernen? Bereits in der Schule hattest Du Spaß daran, auf der Bühne zu stehen? Dann solltest Du Deine Interessen neben Deinem Studium auf jeden Fall vertiefen! Und das Gute daran ist: Du lernst ganz schnell neue Leute kennen, die Deine Passion teilen!


Mit dem Schweinehund zum Sport 😉

Ein optimaler Ausgleich zum Theorie-Programm an der Uni ist der Hochschulsport. Doch nicht jeder mag Sport. Da gibt es die einen, die sich immer schon gerne sportlich betätigt haben und die anderen, die lieber mit ihrem inneren Schweinehund und der Chips-Tüte unter dem Arm dekorativ auf dem Sofa rumsitzen. Falls Du Deine Zeit lieber mit Deinem Schweinehund verbringst, solltest Du Dir unbedingt mal das Hochschulsport-Programm ansehen. Das Angebot variiert zwar von Hochschule zu Hochschule, ist aber in der Regel sehr umfangreich. Teilweise gibt es neben den beliebten Team-Sportarten auch Sahnestückchen wie Ballettkurse, Segeln, Reitkurse oder den historischen Schwertkampf. Schau Dir das Angebot Deiner Hochschule mal genauer an. Die meisten Kurse sind kostenlos und es ist für jeden etwas dabei!


Versuch’s mal mit Musik

Jetzt denk bloß nicht gleich mit Horror an den Blockflöten-Unterricht in Deiner Kindheit – denn an der Hochschule gibt es weitaus spannendere Musikprojekte. Du singst gerne? Dann ist vielleicht der Hochschulchor eine gute Möglichkeit, Deine Stimmbänder zu ölen. Du bist ein begeisterter Saxofonist? Dann schau mal, ob es an Deiner Hochschule eine Big Band oder ein Orchester gibt. Im musikalischen Bereich steht auf jeden Fall häufiger ein Auftritt an. So lohnen sich die Mühen spätestens, wenn Du Deine Kunst auf die Bühne bringen darfst, quasi für den Applaus, wenn der Vorhang fällt!


Die Bretter, die die Welt bedeuten

Sport und Musik sind nicht so Dein Ding? Dann weckt die Bühne vielleicht Dein Interesse. In diesem Fall solltest Du Dich erkundigen, ob Deine Hochschule Theaterkurse oder auch Workshops anbietet. Darüber hinaus kann es sich lohnen, wenn Du Dich beim örtlichen Theater erkundigst, ob Statisten, Sänger für den Chor oder Laienschauspieler gesucht werden. Ein Blick hinter die Kulissen bei einem echten Theater ist in jedem Fall alle Mühen wert!


Hobbys fernab der Uni

In vielen Städten gibt es Kunst- und Musikschulen, die spezielle Studenten-Tarife offerieren. Falls Du immer schon Gesangsunterricht nehmen wolltest oder Dich für Aquarellmalerei interessierst, solltest Du das Angebot einmal sichten. Darüber hinaus kann man auch sehr interessante Kurse an der Volkshochschule besuchen. Hier gewährt man Studenten in der Regel ebenfalls Sondertarife. Natürlich kannst Du Dir auch auf eigene Faust eine Gruppe Gleichgesinnter suchen, um beispielsweise eine Band zu gründen oder Sport zu machen. Hier kann ich nur sagen: Augen auf, wenn Du am Schwarzen Brett vorbei gehst! Egal, wie Du Deine Zeit fernab der Uni verbringen möchtest, ich wünsche Dir dabei viel Spaß und viele nette Leute, die Deine Interessen teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*